Gleitschirmclub FLY-IN
Region Basel

...ein Gleitschirmclub in der Region Basel/Nordwestschweiz, ein lockerer Haufen von Piloten die sich nicht primär an Clubstrukturen und Protokolle halten, sondern an die Kameradschaft und das freie Fliegen.

Als "Bodenlose" ohne eigenes Fluggebiet, fliegen wir in der ganzen Schweiz. Je nach Jahreszeit bevorzugte Fluggebiete sind Jura, Zentralschweiz, Berner Oberland und Wallis. Verlängerte Wochenend-Ausflüge ins Tessin und Engadin finden ebenfalls statt, sowie Flugferien in Frankreich, Italien, Österreich und Spanien.

Bei uns im Club kannst Du die Leidenschaft des Fliegens mit anderen teilen, kannst gemeinsam neue Fluggebiete entdecken, Deine Erfahrungen vertiefen und gemeinsam schöne Momente erleben. Generell stellen wir im Club den Genuss und nicht die Leistung in den Vordergrund.

Jeden Mittwoch ab ca. 19:30 Uhr im Restaurant Hofmatt, Baselstrasse 88, 4142 Münchenstein.
Jede/r ist herzlich eingeladen am Clubhock teilzunehmen um sich über das Gleitschirmfliegen, unseren Club und seine Mitglieder zu informieren. Auch Nichtflieger/innen sind herzlich willkommen :-)


in Google Maps anzeigen

23.04.17 - Weissenstein, vom Winde verweht...

Nach Whatsapp Aufruf von Andy v.G. hat sich Pascal für einen Flug bei unsicherer Wetterverhältnissen gemeldet.
Es folgten diverse Studien der Wetter und Windmodelldaten. Wir haben uns für einen Start am Weissenstein entschieden.

Bei Kaffee und Nussgipfel haben wir zuerst die Sonne auf der Terrasse vom Weissenstein genossen.
Thermik war um 12:00 noch spärlich und der Wind eher flau (nicht wie prognostiziert)

Kurz vor 13:00 sind wir gestartet, zuerst Richtung Hasenamtt. Der Gegen-Wind war stark und die Thermik dementsprechend zerrissen.
Wir entschlossen uns nur noch mit dem Wind zu fliegen und kehrten um.
Es war nebst den teilweisen hohen Turbulenzen ein cooles Gefühl mit 50km/h und steigen Richtung Olten zu brettern !
Pascal knackte sogar die 60 km/h Marke. Bei Egerkingen resp. Gunzgen hatten wir wieder Boden unter den Füssen.

Flug Pascal / Flug Andy v.G.


09.04.17 - Jura Rennstrecke

Am Sonntag war für die ganze Schweiz gutes Flugwetter angesagt. Dies mobilisierte die FLY-IN Gemeinde und so trafen sich Nicolas, Peter, Rolf, Simeon, Paul, Kurt, Markus in Pratteln, um gemeinsam an die Oberi Wengi zu gehen. Auf dem grossen Startplatz war erstmal gepflegtes Parawaiting mit ca. 60 anderen Piloten angesagt und so ging es auch erst ca. 13:00 richtig los, was Peter mit einem fast Abgleiter zuvor bestätigte. Dann ging es zaghaft los und ab Brandberg dann auf über 2000 M.ü.M weiter nach Westen, Tango deaktivert sei dank. Mit guter Höhe konnten Kilometer gefressen- und am Ende des Tages den Flug mit einem "Chauffeuren-Teller" verdaut werden.

Hier einige Flüge unserer Mitglieder:
Simi / Markus / Kurt / Nicolas / Peter


Der neue FLY-IN Vorstand stellt sich vor

Simeon, Andy, Markus, Kurt (v.l.n.r)

An der letzten GV wurde der ganze Vorstand neu besetzt und möchte sich hier kurz vorstellen:

Name: Markus (Präsident, Mitglied seit 2006)
Highlight: Alpenquerung BEO <-->Wallis
Moto: Immer schön hoch fliegen

Name: Kurt (Stv. Präsident, Mitglied seit 2005)
Highlight: Alpenquerung via Finsteraarhorn; meine 100-er.
Moto: Weiss zwar nicht wo ich bin, Hauptsache es fliegt :-)

Name: Andy v. G. (Sportchef, Mitglied seit 2011)
Highlight: Soaring in Lima vor den Hochhäusern mit Blick aufs Meer.
Moto: Marbachegg geht immer

Name: Simeon (Kassier, Mitglied seit 2004)
Highlight: Alle Knochen noch ganz.
Moto:
Wenn’s läuft dann läuft’s :-)

Der Vorstand möchte folgende Ziele im Club verfolgen:

  • Plattform zur Pflege des gemeinsamen Hobbys
  • Wir bieten eine Basis zum Gemeinsamen Gleitschirmfliegen
  • Mit möglichst wenig Fahrzeugen ins Fluggebiet reisen, Teilen der Erlebnisse
  • Anreiz zur eigenen Weiterentwicklung im Gleitschirmsport
  • Gemeinsames Entdecken neuer Fluggebiete
  • Die Homepage zeigt deine und unsere Aktivitäten

01.04.17 - Mervelier - kein Scherz

Kurt machte auf dem Weg nach Balsthal einen Abstecher nach Mervelier.
Als er ankam waren bereits einige Piloten in der Luft. Also nichts wie hoch, die Tüte raus und schon gings kurz nach dem Start flott nach oben.

Gemütliches hin und her, dann oben auf der grossen Wiese reinlanden und kurz danach noch einmal in die Luft.
Wie man auf dem Bild unschwer erkennen kann, gab es nur sporadisch einen Sonnenstrahl der durch die Wolkendecke hindurchschaute.

Um 17.15 Uhr musste Kurt dann leider wieder runter, denn er wollte ja um 18.00 Uhr in Balsthal sein (was leider nicht ganz gelang).


25.03.17 - Bisensoaring in Herlisberg

Damit die Schirme wieder gelüftet werden konnten, trafen sich Andy, Peter, Pascal und Markus in Herlisberg zum Soaren. Der Wind entsprach jedoch nicht gerade den versprochenen 25-30km/h, sondern säuseltet zwischen 10-15km/h was nur gutes Groundhandling und kontrolliertes Absaufen ermöglichte. Um halb zwei hatten Andy und Peter genug und pilgerten an den Bölchen wo die Bedingungen besser waren. Nach 15:00 kam jedoch doch noch mehr Bise auf und ermöglichte noch 2-3 Windfenster um herum zu soaren. Somit kamen wir nebst Schirmhandling-Übung doch noch alle in die Luft.


Know-how - Neue Wetterkarte Meteoblue


Meteoblue bietet die neuen Wetterkarten in der Rubrik Vorhersage auf der linken Seite an. Diese neuen Wetterkarten sind teilweise kostenpflichtig. Hier beschreibe ich Euch die Kartenauswahl die im freien Bereich zugänglich ist.

Beim Öffnen der neuen Wetterkarten wird die die Bewölkung angezeigt durch zoomen kann der gewünschte Kartenteil betrachtet werden. Im unteren Teil vom Bildschirm besteht die Möglichkeit die Vorhersage nach Tag und Uhrzeit anzuwählen. Im rechten Teil habt Ihr eine ganze Auswahl an Themen.

Interessant für uns ist sicher nebst der Bewölkung, die Temperatur, Niederschlagswahrscheinlichkeit und der Wind. Unten rechts kann jeweils die Höhe der Ansicht angegeben werden. Grundeinstellung 10m über Boden.

Wind:
Einschränkung: ohne Abo sind die Höhenlevel für die Windkarte nur für "jetzt" verfügbar. Alle Daten für 10m über Boden können jedoch abgerufen werden

Temperatur:
Als Indiz für die Thermikgüte kann die Temperaturabnahme mit zunehmender Höhe angeschaut werden. Idealerweise 0.4° - 0.8° pro 100m.Auf der rechten Seite hat es für 850hp (ca. 1500m) eine direkte Temperaturauswahl.

Niederschlagswahrscheinlichkeit:
Daraus lässt sich bei schönem Wetter auch etwas zur Thermikgüte ableiten. Denn nebst dem Temperaturgradient spielt die Feuchtigkeit eine grosse Rolle. Die aufsteigende Thermik transportiert auch viel Feuchtigkeit in die Höhe was dann zu Wolkenbildung führt. (Taupunkt, Höhe der Wolkenbildung) Einzige Ausnahme ist natürlich die eher seltene Blauthermik. Da wird die Feuchtigkeit vor zu abgetrocknet. Eine gewisse Labilität bei einem schönen Tag wirkt sich sehr positiv für die entsprechende Thermik aus.

ACHTUNG:
wenn jedoch nach einem sonnigen Tag bereits um 14:00, 80% Niederschlagswahrscheinlichkeit besteht. Heisst das unbedingt die Wolken beobachten ev. Gewittergefahr!

Keine Wolken kann auch auf eine Inversionsschicht hinweisen. Es ist dann mit wenig Thermik zu rechnen. Da die Temperatur in der Höhe plötzlich zunimmt.

Viel Spass beim Pröbeln!

Falls jemand noch mehr Infos findet die interessant sein könnten, bitte melden.
Andy v.G.