Gleitschirmclub FLY-IN
Region Basel

...ein Gleitschirmclub in der Region Basel/Nordwestschweiz, ein lockerer Haufen von Piloten die sich nicht primär an Clubstrukturen und Protokolle halten, sondern an die Kameradschaft und das freie Fliegen.

Als "Bodenlose" ohne eigenes Fluggebiet, fliegen wir in der ganzen Schweiz. Je nach Jahreszeit bevorzugte Fluggebiete sind Jura, Zentralschweiz, Berner Oberland und Wallis. Verlängerte Wochenend-Ausflüge ins Tessin und Engadin finden ebenfalls statt, sowie Flugferien in Frankreich, Italien, Österreich und Spanien.

Bei uns im Club kannst Du die Leidenschaft des Fliegens mit anderen teilen, kannst gemeinsam neue Fluggebiete entdecken, Deine Erfahrungen vertiefen und gemeinsam schöne Momente erleben. Generell stellen wir im Club den Genuss und nicht die Leistung in den Vordergrund.

Jeden Mittwoch ab ca. 19:30 Uhr im Restaurant Hofmatt, Baselstrasse 88, 4142 Münchenstein.
Jede/r ist herzlich eingeladen am Clubhock teilzunehmen um sich über das Gleitschirmfliegen, unseren Club und seine Mitglieder zu informieren. Auch Nichtflieger/innen sind herzlich willkommen :-)


in Google Maps anzeigen

08.09.18 - Treh im September

Nach viel Chat-Verkehr und verschiedenen Vorschlägen meldete sich Andy DM. "gehe am Samstag in die Vogesen...wer kommt mit?"
Kurz um haben wir das Programm umgestellt und trafen uns alle am Landeplatz Fellering.
Für einige war das Fluggebiet neu und somit auch die Spannung wie es sein wird.

Es waren dabei: Rina, Mirjam, Pascal, Dani, Andy DM, Claudia, und Andy.
Wind am Startplatz immer wieder von allen Seiten und öfters auch keinen.
Alle haben ein Startfenster gefunden und konnten schöne Flüge (teilweise bis 2'000m) geniessen.
Auch das Toplanden machte einmal mehr viel Spass.

Andy vG hatte die Möglichkeit mal den Cure von Andy DM zu testen und zu spüren wo die Unterschiede sind :-)
So genossen alle den schönen Tag und die vielen warmen Sonnenstunden.


01. bis 09.09.18 - Flugferien Südfrankreich

Am 1.9. machten sich Simi und Peter auf den Weg nach Laragne Montéglin , einen Tag später folgten Christoph und Berni.
Am Sonntag konnten wir locker die Chabre Kette abfliegen sowie weit raus ins Flachland und dort noch schön aufdrehen, so wie man sich das wünscht :-)
Am nächsten Tag waren die Bedingungen nicht so konstant wie am Vortag, einmal Wind von Süden dann wieder von Norden.
Die schlauste Lösung war dann einfach in eine Richtung starten und Thermik suchen ;-) was am Nachmittag dann auch deutlich besser gelang.
Berni und Simi machten eine schöne Rundtour, Peter und Christoph blieben lokal und warteten dann auch schon mit dem Landebier.

Die nächsten drei Tage flogen wir dann im Gebiet von Saint-Vincent Les Forts, wo wir perfekte Bedingungen vorfanden.
Von unten konnten wir locker an die Dormillouse aufdrehen und dann Richtung St. André auf Strecke gehen.
Am Abend dann noch mehrmals zu Toplanding ansetzen, was will man mehr!

Am Donnerstag gab's dann leider kein Flugwetter, dafür eine schöne Wanderung.
Auf der Heimreise machten wir noch einen Halt in St. Hilaire und stürzten uns zu Tale, resp. in die Hackthermik, was nicht allen wirklich gefallen hat.
Alles in allem waren das sehr schöne Tage in Südfrankreich, so wie das eben sein soll :-)
Bericht Peter DM.


26.08.18 - Fly-Out Zentralschweiz


Auch das Fly-Out vom 25./26. August war nicht vom Wetter begünstigt. Nach der langen Trockenphase war der Ärger über den Regen am Samstag jedoch nicht so ausgeprägt.

Am Sonntag klärte sich das Wetter dann aber auf und wir - Simeon mit Familie und Austauschstudent David, Andy v.G., Peter, Markus und Marcus - machten uns auf in Richtung Zentralschweiz.

Zuerst ging es via Morschach nach Stoos. Die traumhafte Aussicht vom Fronalpstock entschädigte für die etwas teure Bergfahrt. Die noch immer zahlreich vorhandenen Wolken ermöglichten nur einen kurzen Flug zurück nach Morschach. Für David war es mit Simeon im Tandem der erste Flug überhaupt!

Anschliessend fuhren wir weiter auf der Axenstrasse nach Schattdorf, wo die Haldibahn nach durchgeführter Grossrevision wieder geöffnet hat. Am späteren Nachmittag waren dort die Bedingungen bestens und wir alle genossen einen 1 – 2 stündigen Abendflug.

Alles in Allem ein Super Event. Gute Gemeinschaft, neue Fluggebiete schöne Flüge!
Nach einem kulinarisch mässigen Zwischenstopp (zu klein geratene Fertigrösti) ging es dann wieder zurück in die Nordwestschweiz.


08. bis 15.07.18 - Krusevo Mazedonien


Vom 08.-15. Juli 2018 nahmen Peter, Benno und Markus an der Flugreise nach Krusevo (Mazedonien) teil, welche von airzone.ch (Sergio) organisiert wurde. Nach der Begrüssung am Flughafen Basel-Mulhouse und einigen Diskussionen wegen Reisegepäck mit der Check-In-Dame ging es dann in ca. 2 Stunden Flug nach Ohrid. Nach 1,5 Stunden Minibus fahrt kamen alle am Abend in Krusevo an und bezogen ihre Doppelzimmer.

Die Fliegerei macht echt Spass und bot jedem etwas! Der Startplatz ist 5 Minuten von der Unterkunft entfernt und so standen alle nach einem reichhaltigen Frühstück um 9:30 schon in den Startlöchern. Nach dem Briefing über Wetter und Route ging das Fliegen teilweise um 10:00 los. Das Flachland bot gute Thermik und man konnte sich oft tief mit einem Low-Safe wieder nach oben retten, was einem Lächeln lässt (klappt aber nicht immer :-|).
Alle Teilnehmer bekamen einen Live-Tracker mit auf die Reise, damit die Rücktransporte organisiert werden konnten. Denn es konnte schon dauern, bis alle wieder eingesammelt wurden und so konnten Irrläufe minimiert werden.

Das Fliegen am Ohrid-See war ebenfalls sehr schön mit toller Bademöglichkeit und feinem Forellenessen am See. Das Nachtessen war ebenfalls immer wunderbar mit Salat, Käsevariationen, Fleisch und Früchten. Am Ende waren alle sehr zufrieden und kamen mit viel Airtime, XC-Kilometern, gebräunten Gesichtern und vollen Bäuchen wieder Heim.

Sämtliche Flüge können über diesen Link "herausgefischt" werden.