26.03.11 - Brunni im Schneetreiben

Markus rief am 26.März zum Fliegen n der Zentralschweiz auf. So trafen sich am Samstagmorgen Bernhard, Beat, Markus, Peter und Fredi in Pratteln und machten sich auf in Richtung Engelberg. Je näher das Ziel rückte, je verhangener der Himmel und je grösser unsere Zweifel ob überhaupt geflogen werden kann. Als uns die Dame an der Brunnibahn auch noch verkündete dass am Startplatz ein Westwind mit ca. 30 km blasen würde ist die Stimmung auf den Nullpunkt gesunken. Unsere enttäuschten Gesichter muss die Dame angespornt haben sich nochmals zu erkundigen und das Resultat der zweiten Windprognose war dann wesentlich erfreulicher. Am Startplatz hinter der Brunnihütte warteten schon etliche Piloten bis sie endlich starten konnten. Die Front von westen ist aber bedrohlich näher gekommen so das nur eines übrig geblieben ist: Übungsabbruch!
Langsam setze leichter Schneefall ein und wir uns entschlossen in der Brunnihütte einen Zwischenhalt einzulegen und uns bei einem Kaffe aufzuwärmen. Während wir aus der warmen Hütte das Schneegestöber beobachteten, musste sich unser „Rädelsführer“ einiges betreffend Wetterbeurteilung anhören. Die gute Stimmung blieb uns aber allen erhalten.
Nach einer guten Stunde hellte sich der Himmel wieder auf und die ersten blauen Flecken zeigten sich. Wird ein Flug ins Tal nun doch noch möglich? Die Spannung steigt während die Verhältnisse immer besser werden. Als wir uns auf dem i phon (Wetterradar) vergewissert haben dass die Front tatsächlich bereits vorbeigezogen ist gab es kein halten mehr. Mit gut zweistündiger Verspätung starteten wir auf dem Weststartplatz und genossen einen schönen Flug über die Walenstöcke zum Brisen, Buochserhorn, teilweise noch zum Stanserhorn. Unsere Landeplätze verteilten sich im ganzen Engelbergertal zwischen Dallenwil/Stans und Grafenort.