09.06.12 - St. Ursanne

Nach eingehendem Wetterkarten-Studium hat Andy v.G. per SMS Dienst zum Soaring auf den Montgremay bei St. Ursanne eingeladen.
Das Interesse wurde geweckt und so trafen sich Simeon, Kurt, Bernhard, Marco, Matthias und Andy v.G. bei unsicherer Wetterlage zum Soaring.
Erster Stopp war das Passrestaurant Col de Rangiers. Simeon nahm schon mal das Landebier!
Nach kurzer Absprache und fühlen des frischen Westwinds machten wir uns auf zum Montmelon. Wind böig, Richtung stimmt, Wetter gut.... Kurt war nicht mehr zu bremsen und startete als Erster.
Nach etwas Geschaukel ging's flott hoch.
Nun hat auch Simeon keine Nerven mehr zum Warten, nach gekonntem "zwischen zwei Bäumen Zirkeln" ist auch er in der Luft. Bedingt durch die labile Wetterlage waren doch zeitweise starke Böen zu spüren.
Da unsere beiden Piloten zeitweise stehend in der Luft hingen, haben sich die anderen auf Fotografieren, Klöpfer essen, zuschauen und fachsimpeln beschränkt.

Nach guter Landung von Kurt und Simeon fuhren wir zum Montgremay da der Wind immer mehr auf Nord drehte.Da die Westkomponente immer noch stark zu spüren war, haben wir noch etwas Parawating betrieben.
Durch einige Abschattungen hat sich dann die Wind-Lage entspannt und Simeon hat sich als Vorflieger gemeldet. Nach super Start und jauchzendem Freudenschrei war die Euphorie gross.
Einer nach dem Anderen ist gestartet und alle genossen die tolle 360° Aussicht. Durch den starken Wind und verblasene Thermik war das Soaring etwas gewöhnungsbedürftig jedoch für alle ein Erlebnis....