08.06.13 - Clubmeisterschaft


Nach gefühlten 100 Verschiebungen konnte der Sportchef nun endlich zur Clubmeisterschaft am Haldigrat einladen und 14 hoch motivierte Teilnehmer begrüssen.
Die Wetterprognosen für den Wettkampftag waren viel versprechend und so gab’s nach einem detaillierten Briefing am Berg nur noch eins: Fliegen, fliegen und nochmals fliegen.
Der Task: Ein Flug über 8 Bojen (Gummen, Büelen, Gummen, Brisen, Musenalp, Buochserhorn, Haldigrat Bergstation, Walegg, und dann Ziellinie bei der Bergstation Brändlen) damit ein Weiterflug möglich war.
Gestartet wurde im „open Window“ Verfahren (jeder kann starten wann er möchte) versprach grosse Spannung und ein Kopf an Kopf Rennen.
Wie gewohnt startete Peter als erster und zeigte dass der Gigi-Schlauch schon wunderbar lief. So entschlossen sich alle anderen ebenfalls schnellst möglich in die Luft zu kommen.
Mit einer Basis von 2300m war der Überflug zur ersten Boje Gummen eine leichte Übung für die meisten. Etwas mehr Geschick brauchte die Büelen mit Rückflug zum Gummen. Da aber am Gummen ein guter Schlauch stand, konnten fast alle Teilnehmer genügend Höhe machen um in den Südhang des Haldigrat zu queren.
Dort jedoch kam es zu einer ersten Sortierung, Benno und Christoph T. konnten leider nicht anhängen und standen nach 3 Bojen leider schon am Boden.
Die Führungsgruppe mit Kurt, Peter, Ueli und Andy meisterte diese Hürde mit Bravour und flogen im Schnellzugstempo zum Brisen. Im Schlepptau und eher unbemerkt von der Spitzengruppe flogen Simeon und Matthias ihr eigenes Rennen.
Eine zweite Zäsur gab’s am Buochserhorn, da konnte Peter leider keine Höhe machen und erlebte im Ostwind einen veritablen Spülgang zu Tale. Nicht viel besser erging es Ueli, der bis dahin voll dabei war. Auch er konnte am Buochserhorn sowie an der Musenalp keine Höhe gewinnen und stand auch früher als gedacht am Boden.
Kurt der nur knapp hinter Andy flog, war sich gar nicht bewusst dass er hinter seinem ärgsten Konkurrent flog und so wunderte sich Andy warum er nicht mehr Gas gab.
Simeon hatte in der Zwischenzeit Matthias stehen gelassen und fast zu Kurt aufgeschlossen, da Kurt nach wie vor eher Site seeing statt einen Wettkampf flog ;-)
Nicht vergessen darf man das Mittelfeld mit Andy v.G, Dani, sowie etwas weiter zurück Nicolas, Fredi und Bernie die allesamt die nach wie vor gute Thermik nutzten und ebenfalls Boje für Boje abgrasten.
An der Spitze hatte Andy ein leichtes Spiel, er konnte im Gigi auf 2400m aufdrehen und die Walegg im Gleitflug holen und flog als Erster über die Ziellinie.
Kurt, der im Glauben war, an der Spitze des Feldes zu fliegen, schaute eher nach hinten zu Simeon der mit Vollgas wie ein Hai (kein Wunder mit der Sharknose des Delta 2) nach vorne preschte und Kurt noch fast eingeholt hätte.
Besonders freut uns das gute Resultat von Matthias, Andy v.G, Dani und Nicolas, die nach dem Spitzentrio nur knapp 30 Minuten später die Ziellinie überflogen.

So ergab sich folgende Rangliste:

Rang Name Schirm Ziellinie / Bojen effektive Flugzeit
1 Andy Summit XC2 13:50 1:40
2 Kurt Cayenne 4 13:56 1:48
3 Simeon Delta 2 14:01 1:49
4 Matthias Golden 3 14:26 2:21
5 Andy v.G. Mamboo 14:31 2:15
6 Dani Summit XC 14:35 2:16
7 Nicolas Mentor 15:05 2:34
8 Fredi Mistral 6 15:27 3:10
9 Bernhard Mistral 6 16:23 3:54
10 Peter / Ueli Mistral 6 / Delta 2 6 Bojen - -
12 Benno / Christoph T. Sigma 8 / Chili 3 3 Bojen - -


Einen besonderen Dank möchten wir unserem Sponsor der Flugschule Airzone für die tollen Sachpreise aussprechen, sowie Claudia, die einen Kasten Bier an den Landeplatz „schleppte“ sodass alle ein kühles Landebier geniessen konnten :-)