25.11.11 - Wandervögel am

Dieses schöne Herbstwetter müssen wir doch einfach nutzen…. etwa so tönte es am letzten Mittwoch am Hock. Also entschlossen sich Simeon, Christoph B. und Fredi am Freitag einen Versuch in der Kombination Wandern und Fliegen zu wagen. Um halb neun Uhr ging es los in Richtung Simmental. Unser Ziel war das Stockhorn zu Fuss zu bezwingen und anschliessend ins Tal zu gleiten. Im Mittelland die übliche Suppe und Simeon, der uns unbedingt auf das Stockhorn bringen wollte, musste sich schon allerlei anhören. Doch kaum haben wir die Autobahn Richtung Simmertal verlassen strahlte die Sonne mit uns um die Wette. Zum grossen Erstaunen war sogar die Seilbahn in Betrieb. Bei Fredi kamen kurz Zweifel auf, ob unter diesen Umständen das Wandern mit dem schweren Sack tatsächlich das richtige sei.

Dank der Motivation von Simeon und Christoph waren wir kurz vor elf marschbereit. Gemächlich ging es den Berg hinauf und nach einer guten Stunde waren die ersten 350 Höhenmeter geschafft und eine erste Pause verdient. Nach weiteren eineinhalb Stunden waren wir bereits auf dem Startplatz der Flugschule fast 900 Meter über dem Tal. Ein idealer Startplatz, schöner Aufwind, knurrende Mägen und Sonne pur, da kamen erneut Zweifel auf, ob wir uns die letzten 600Höhenmeter (ca. anderthalb Stunden Fussmarsch) bis zum Stockhorngipfel wirklich auch noch antun sollen. Mit zweidrittel Mehrheit entschlossen wir uns, zu einer ausgedehnten Mittagspause um anschliessend diesen schönen Startplatz zu nutzen. Nachdem wir unsere nassen Kleider gegen trockene getauscht haben, genossen wir unser Picknick und liessen uns von der Sonne und der tollen Umgebung inspirieren. Als dann die ersten „Bähnliflieger“ an uns vorbei geflogen sind, machen auch wir uns startklar. Ein schöner Gleitflug nach Erlenbach entschädigte uns für die Mühen des Aufstieges. Müde, glücklich und um ein Erlebnis reicher, treffen wir beim Eindunkeln wieder in Basel ein.