Tolle XC Flüge

Fliegen ist ein Privileg

Das Wochenende vom 18. - 19. August hatte es in sich. Während die einen in einem Reisebus an den Monte Cucco fahren ( gäll Christoph ? ) suchten andere (Andy, Claudia, Beat, Markus, Kurt, Christoph Th., Beno und Peter) ihr Glück oder die Thermik in Fiesch.
Nachdem wir schon am Samstag schöne Flüge machen konnten, waren wir alle gespannt, was denn der Sonntag bringen würde.


Am 26. Juli war ein Hammertag angesagt und ca. 50 Piloten pilgerten auf den Niesen. Es war blau und viele starteten auch hoffnungsvoll. Jedoch war es sehr harzig und nur wenige konnten überhaupt den Niesen überhöhen. Ich bin fast als Letzter um 12:30 gestartet. Der Thermikmotor lief nun aber und konnte schnell auf ca. 2800MüM aufdrehen. Es ging dann zügig richtung Adelboden und querte dann zum ersten Mal vom Albristhorn die langen 8-9km bis zum nächsten Schlauch SW-lich der Lenk. Da ging es wieder locker hoch über 3300. Dann war die Frage, ob ich weiter Richtung Gstaad fliegen soll. 


Trotz FLY-IN Ansage „Raimeux wegen zu vielen Piloten an der Wengi“ entscheide ich mich, am Karfreitag an die Wengi zu gehen. Plan war, wieder einmal Nachhause zu Fliegen und auf dem Sportplatz hinter meinem Haus zu landen. Die Bise sollte höchstens schwach sein.


Ein lang gehegter Traum ging an diesem Tag für mich in Erfüllung. Bei besten Bedingungen mit Basis von 3000m im Jura konnte ich in nur grade 3:10h vom Niederwiler Stierenberg nach Mauborget fliegen.
Auf dem ganzen Flug schob mich die Bise voran, manchmal erreichte ich eine Geschwindigkeit von 60 km/h über Grund und trotzdem war die Thermik nicht all zu zerrissen.